T-Träger

T-Träger und Hohlblöcke sind ein wichtiger Bestandteil von Misch- oder Verbundsböden. Der Name stammt daher, dass sie aus verschiedenen Elementen hergestellt werden. Dazu gehören eben auch T-Balken und Hohlblöcke (welche auch als Füllelemente bekannt sind).
Genauer gesagt wird diese Art von Boden hergestellt, indem man zuerst vorgespannte und mit Beton verstärkte Träger auslegt. Dann gießt man Beton auf den vorbereiteten Boden, damit eine geschlossene Einheit entsteht. Der Beton formt eine Art Keil zwischen den Trägern und dem Füllelement, gleichzeitig dient er als Druckschicht. Während der Herstellung eines solchen Verbundsbodens werden oftmals auch Träger gesetzt, wenn man aber eine Mischung aus Gitterträgern und vorgespannten Verstärkungen einsetzt, kann man auf die Träger verzichten.
Ein großer Vorteil des Mischbodensystems besteht darin, dass er von Hand gegossen werden kann und kein Kran benötigt wird. Ferner kann das System für alle Böden und Gebäudearten genutzt werden, es eignet sich außerdem für Neubauten und für Renovierungen an alten und/oder denkmalgeschützten Bauten.
T-Träger entstehen, wenn man flüssiges Metall in der Fabrik in T-förmige Formen gießt. Dies verlieht ihnen eine herausragende räumliche Stabilität. Danach wird die Verstärkung vorgespannt, dies führt zu den passenden Leistungsmerkmalen der Träger. Die kleine Größe der T-Balken sorgt dafür, dass sie sich prima als grundlegendes Baumaterial eignen. In der Praxis werden diese Bauelemente parallel ausgelegt, in der Regel in regelmäßigen Abständen von 60 cm und manchmal auch zwei mal zwei.
Typ Abmessungen
B111 von 1.00 bis einschließlich 3.20m
B112 3.30m
B113 von 3.40 bis einschließlich 4.10m
B114 von 4.20 bis einschließlich 5.10m
B115 von 5.20 bis einschließlich 5.50m
B116 von 5.60 bis einschließlich 6.30m
B117 von 6.40 bis einschließlich 7.20m

Andere Trägerarten sind auf Anfrage erhältlich.

Hohlblöcke

Hohlblöcke, auch bekannt als „Füllelemente“ sind die Schalung der T-Träger und die Füllung des Bodens. Wie der Name bereits besagt, werden diese Hohlblöcke genutzt, um den Bereich zwischen Boden und den verschiedenen T-Träger aufzufüllen. Hohlblöcke werden auch zur Überbrückung genutzt. Wenn es um die Herstellung eines Verbundsbodens geht, dann werden Sie zwischen die einzelnen T-Balken gelegt. Danach wird als Druckmittel eine Schicht Beton über die Verbindung zwischen den Hohlblöcken und den T-Träger gegossen.
Die Hohlblöcke können zwischen 12 und 16 cm hoch sein. Somit lässt sich eine ideale Größe für die zu tragende Last, eine Überbrückung und andere möglicherweise geforderten Eigenschaften, wie z.B. Feuerfestigkeit, erreichen. Hohlblöcke und T-Träger sind ständig vorrätig.
TypLängeBreiteHöhe
VB2 350mm 200mm 120mm
B12 530mm 200mm 120mm
B16 530mm 200mm 160mm
B20 530mm 200mm 200mm

Weitere Hohlblöcke auf Anfrage.

Anpassungsfähige Verstärkungen vom Typ U und Typ UM auf Lager
Rector raveelwapening technische fiche (pdf)